FC Hinwil

Spielbericht FC Hinwil 1 – FC Männedorf 2

Im Kellerduell gegen den FC Männedorf 2 mussten unbedingt drei Punkte her. Doch zurzeit will es einfach nicht klappen. In einer harzigen Partie kamen wir trotz 3-Mann Überzahl nicht über ein 1:1 hinaus.

Die Wichtigkeit dieser Partie war allen Spielern bewusst. Von Beginn weg versuchten beide Mannschaften das Zepter in die Hand zu nehmen und nach vorne zu spielen. So kamen die Gäste bereits früh zur ersten Gelegenheit, welche in einem Pfostenschuss resultierte. Doch auch das Heimteam kam zu Möglichkeiten. Es war Tedesco, welcher nach einer schönen Kombination das Leder ans Lattenkreuz hämmerte. Leider waren Aktionen wie diese die Ausnahme und unser Spiel war geprägt von Fehlpässen und Ungenauigkeiten. Bis zur Pause neutralisierten sich dann beide Teams und es ging mit einem 0:0 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel war das Spiel geprägt von vielen Zweikämpfen, schöne spielerische Aktionen waren kaum mehr zu beobachten. Es lief die 65. Minute als wieder einmal ein schöner Pass in die Tiefe gespielt wurde und sich der Männedorfer Verteidiger nur noch mit einer Notbremse zu helfen wusste. Direkt rot gab es vom Schiedsrichter für dieses Vergehen. Jedoch blieb es nicht bei einer roten Karte, zwei weitere Spieler des Gegners wurden unter die Dusche geschickt. Sie hatten beim Schiedsrichter zu intensiv protestiert und wahrscheinlich nicht die freundlichste Wortwahl getroffen. Mit einer dreifachen Überzahl ging es somit in die Schlussphase dieser Partie.

Und es kam wie es kommen musste: die Gäste erhielten einen Freistoss an der Strafraumgrenze, welcher mit voller Wucht ins Netz gezimmert wurde. 0:1 für die Gäste.

Mit einem Rückstand aber 3-Mann mehr rannten wir nun auf das gegnerische Tor an. Die Angriffe verliefen aber meistens im Sande, denn es fehlten die klaren Ideen und die Kaltblütigkeit vor dem Tor. In der 83. Minute gelang uns dann doch noch der Ausgleich. Der gegnerische Torwart hatte den Ball zu lange in den Händen, was zu einem indirekten Freistoss aus kurzer Distanz führte. Der Ball konnte nach dem ausgeführten Freistoss von Letica über die Linie gedrückt werden. Leider kamen wir im Anschluss zu selten gefährlich in den gegnerischen Strafraum und auch die grosszügige Nachspielzeit des Schiedsrichters konnte uns nicht mehr helfen. Das Runde wollte nicht mehr ins Eckige.

Wir befinden uns somit weiterhin am untersten Ende der Tabelle und können der Negativspirale nicht entfliehen. Es sind noch zwei Partien zu spielen in dieser Vorrunde, in denen wir unbedingt Punkte holen müssen. Die erste Gelegenheit gibt es im Nachtragsspiel gegen den FC Wald kommenden Donnerstag.

FC Hinwil: Hörnlimann, Patisso, Etzer, Thoma, Nünlist, Schaufelberger, Sousa, Letica, Viecelli, Reguengo, Tedesco